Die unterschiedlichen Bestattungsarten
 
Erdbestattung

 

Eine der wohl geläufigsten Bestattungen ist die Erdbestattung.

Der Leichnam wird in dem Aussegnungsraum aufgebahrt, so können Angehörige und Freunde noch mal von dem Verstorbenen Abschied nehmen. Das ist für unsere Seele sehr wichtig, denn nur so finden wir unseren Seelenfrieden. Der Abschied ist für immer.

Die eigentliche Beisetzung mit dem Sarg findet dann mit Angehörigen und Freunden auf dem Friedhof an der vorher ausgewählten Grabstätte statt.

 


Bild: vorbereitete Grabstätte
 
Für Erd- und Urnenbestattungen haben wir Verträge mit den Ortschaften Maulbronn, Schmie, Zaisersweiher, Freudenstein, Hohenklingen, Diefenbach, Sternenfels, Knittlingen, Ölbronn, Dürrn, Kleinvillar, Mühlacker, Lomersheim, Lienzingen und Enzberg.
Friedwaldbestattung
 
Bei dieser Form der Bestattung wird die Asche der Verstorbenen an einem Baum ihrer Wahl in einer speziellen Friedwald-Urne beigesetzt. Der Friedwald ist kein Friedhof im üblichen Sinn, sondern ein natürliches Waldgebiet. Wir arbeiten hier mit einer Holding-Gesellschaft zusammen, die in ganz Deutschland vertreten ist.
 
   

Auf Wunsch kann auch hier vorher eine Trauerfeier mit dem Sarg in der Aussegnungshalle oder eine Trauerfeier mit der Urne arrangiert werden.

 

 

Bildquelle:
Foto 1 - FriedWald, Thomas Gasparini
Foto 2 - FriedWald, Thomas Gasparini
Foto 3 - FriedWald

 
Urnenbestattung

 

Die traditionelle Urnenbestattung findet auf dem Friedhof statt.

Hierbei wird die Urne mit Asche des Verstorbenen in einem Urnenwahlgrab oder Urnenreihengrab beigesetzt.

Im Kolumbarium (Urnenwand) wird die Urne hineingestellt und mit einer Grabplatte verschlossen.

Auch bei dieser Art von Bestattung kann vorher eine Trauerfeier mit Sarg oder mit der Urne stattfinden.

 
Anonyme Bestattung
 
Bei der anonymen Bestattung wird die Urne auf einem speziellen, und wie der Name schon sagt, anonymen Grabfeld beigesetzt. Es handelt sich im Allgemeinen um eine Rasenfläche auf der es keine gekennzeichneten Grabstätten gibt. Es gibt keinen Hinweis darauf wo die Urne mit den sterblichen Überresten liegt.
 
Seebestattung
 
Voraussetzung für eine Seebestattung ist ebenfalls die Einäscherung. Die Urne mit der Asche des Verstorbenen wird vom Krematorium an die entsprechende Reederei überführt und dort in eine gesetzlich vorgeschriebene See-Urne umgebettet. Die Reederei vereinbart dann einen Termin mit den Hinterbliebenen zur Seebestattung. Nach der Beisetzung der See-Urne bekommen die Angehörigen einen Auszug aus dem Logbuch sowie einen Ausschnitt einer Seekarte auf dem die exakte Position der Urne vermerkt ist.
 
Weitere Bestattungsarten
 

Es gibt natürlich noch weitere Arten der Bestattung wie zum Beispiel die

  •  Bergwiesen-Bestattung
  •  Luft-Bestattung
  •  Bergbach-Bestattung
  •  Diamanten-Bestattung
  •  Fels-Bestattung
  •  Almwiesen-Bestattung

Nicht alle Bestattungsarten, wie beispielsweise die Asche im Wind beisetzen / verstreuen (in der Schweiz möglich), sind in Deutschland gestattet.
Bei Interesse informieren wir Sie gerne persönlich über weitere Möglichkeiten und die entsprechenden Bedingungen.